Designentwicklungen, die sich sehen lassen können

Smartes Hotelbett “Ambisuites”


Hotelwäsche Erwin Müller


Büromöbel Serie “Cottage”


Fleischer Büromöbelwerk GmbH


Outdoorstuhl “Lain”


VEGA GmbH


Büromöbel Serie “Section”


Fleischer Büromöbelwerk GmbH


Fahrradtasche “Lyria”


ABUS - August Bremicker Söhne KG


App Gestaltung für smartes Hotelbett “Ambisuites”


Ambisuite App Erwin Müller Dipitiorume con consequi volor aspeliam fugiass imint, aut magnatem que corepercius.
It assitibusam esendicae et omnis denimo odis doluptiis suntint, sit res cusa doluptatis ilit officatur? Officit, tem in praerunt.


Fahrradhelm “Yadd-I™”


ABUS - August Bremicker Söhne KG


Outdoorstuhl “District”


VEGA GmbH


Profi-Kochtopf Serie “Gourmet Star”


VEGA GmbH


Isolierkanne Edelstahl


Helios Dr. Bulle GmbH & Co.KG


Business Bag


ABUS - August Bremicker Söhne KG


Sehen Sie sich Ergebnisse aus unserem Design-Alltag an.



Hotelkosmetikserien – VEGA


Die Pflege-Serie “V-Touch” ist speziell für die Hotellerie entworfen worden. Die Verpackung ist umweltfreundlich und wiederverschließbar. Ziel war es, eine Serie mit hoher Alleinstellung zu entwickeln, welche die Aufmerksamkeit des Kunden auf den Sortimentsbereich lenkt und die Attraktivität der Subbrand V-Touch steigert.


BORA Professional 2.0 – Bedienknebel mit integriertem UI


Mit dem neuen BORA Professional 2.0 wurde das erste der BORA Produktsysteme aus dem Jahr 2007 in Bezug auf technische Innovation, Funktionalität, intuitive Bedienung und Ästhetik perfektioniert. Mit dem neuen Kochfeldabzug wechselt das System von mechanischer zu elektrischer Bedienung. Die komplette Steuerung von Kochfeldabzug und unterschiedlichen Kochfeld-Varianten kann der Nutzer über die neuartigen, von CULTURE FORM designten Bedienknebel mit User Interface auf der Frontfläche tätigen. Durch eine Kombination aus Touch- und Drehbedienung werden Temperaturen, aktive Kochfelder und weitere Betriebszustände über eine grafisch modernisierte und speziell für BORA entwickelte 7-Segment-Anzeige leuchtend rot dargestellt. Der massive Knebelring und die Frontfläche sind ganz bewusst und BORA typisch aus gebürstetem Edelstahl gefertigt.

Die Grafik des User Interface wird mittels höchst präziser Durchbrüche im Metall sichtbar. Eine bei der Neuentwicklung fortgeführte Charakteristik der BORA Professional-Linie ist die intuitive Bedienung verbunden mit angenehmer, wertiger Haptik. Die Kontur des rotationssymmetrischen Knebelrings nimmt die konkave Flächengeometrie des Kochfeldabzugs gestalterisch auf und ist darüber hinaus auf gute Sichtbarkeit des User Interface und komfortable Bedienung hin optimiert. Der gesamte Knebelring lässt sich nach vorne abziehen und problemlos in der Spülmaschine reinigen. Display und Innengehäuse verbleiben fest montiert an der Küchenfront.


Hotelkosmetikserie “V-Touch Tendergreen”


Die Pflege-Serie "V-Touch Tendergreen" ist speziell für die Hotellerie entworfen worden. Die Verpackung ist umweltfreundlich und wiederverschließbar. Ziel war es, eine Serie mit hoher Alleinstellung zu entwickeln, welche die Aufmerksamkeit des Kunden auf den Sortimentsbereich lenkt und die Attraktivität der Subbrand V-Touch steigert.


Interior Design des AOK InnoLab


WeShop


Designentwicklung einer Salatschleuder


VEGA GmbH


Interior Design für die Gesundheitskasse – Das Innolab der AOK mit neu gestaltetem Raum für Innovationen


Menschen, die Innovationen entwickeln, brauchen Raum, um neu zu denken, neue Ideen zu entwickeln und neue Lösungen zu finden. Es braucht optimale Rahmenbedingungen, um traditionelle Arbeits- und Denkweisen zu verlassen und zu neuen Ideen zu kommen. Unsere Aufgabe war, einen solchen kreativen Arbeitsbereich für die Mitarbeiter der AOK Nordost in Berlin zu gestalten.
Ziel des InnoLabs war, die Digitalisierung der AOK voranzutreiben und verschiedene Aspekte der Digitalisierung spielerisch erlebbar zu machen. Darüber hinaus soll das InnoLab auch nach Außen wirken. Mit Hilfe des neuen Arbeitsbereiches soll die Vernetzung beispielsweise mit Hochschulen und Start-ups ausgebaut werden, indem Spezialisten aus Wissenschaft und Wirtschaft mit Krankenkassen-Experten an ausgewählten Aufgabenstellungen zusammenarbeiten.
Auf insgesamt 280 Quadratmetern können Mitarbeiter auf neue Art und Weise Innovationen entwickeln und dafür moderne Kommunikations- und Arbeitstechnologien nutzen. Bei der Einrichtung haben wir bewusst auf eine klassische Büro-Ausstattung mit Schreibtisch und Drehstuhl verzichtet und den Fokus auf offene Lösungen mit Sitzecken und großen Arbeitstischen gelegt. Es sind attaktive Arbeitsbereiche entstanden wie Meeting-Plätze, die unterschiedlichen Anforderungen gerecht werden. So sind sowohl "private Boxen", als auch Meeting-Boxen für kleine und große Teams entstanden. Hier werden Besprechungsergebnisse dann direkt parallel am Smortboard festgehalten. Eine flexibel einsetzbare Videotechnik ermöglicht es mit Teams an anderen Standorten zu kommunizieren.