Unsere Eindrücke von der Orgatec 2018

Wir waren auf der Orgatec 2018 in Köln – und fragen uns: “Wird es das „klassische“ Büro in der Zukunft noch geben?“

Büro was ist das heute eigentlich? Arbeit wird immer mehr ein Teil unseres Lebens. Die Grenzen zwischen „Work & Life“ verschwimmen und Themen wie „Work & Life Balance“ rücken in den Vordergrund. Muss der Arbeitsplatz mehr sein als nur ein Ort an dem ich bin um zu arbeiten? Ja muss er!

Ein Arbeitsplatz ist heute nämlich nicht mehr nur physisch, sondern verwandelt sich immer mehr zu einem virtuellen, abstrakten Ort. Wie erschaffe ich als Unternehmen trotzdem einen Ort, an dem Menschen konzentriert arbeiten können, aber sich auch lebendig aufhalten dürfen. Heute funktioniert die Einrichtung des Büros auch als Lockmittel & Markenbotschafter für die eigenen Werte der Firma. Büroeinrichtung strahlt etwas aus und soll die Attraktivität des Unternehmens verkörpern. In Zeiten von Homeoffice und alternative Arbeitszeitenmodellen konkurriert das Büro immer mehr mit dem heimischen Wohnzimmer.

Das sieht man auch in den aktuellen Trends der Büromöbelwelt auf der Orgatec. Das Großraumbüro hat vieles verändert, im räumlichen Denken in Bezug auf Zonierung des Raums und Aufteilung der klassischen Arbeitsplätze in solch einem offenen, flexiblen Gefüge. Uns ist aufgefallen, dass sich diesem Trend ein neuer Trend entgegensetzt, die Mini-Architektur. Auffallend viele eigenständige Telefonzellen-artige Objekte werden erfunden, um abgegrenzte Räume für „stilles Arbeiten“ wieder zu ermöglichen. Akustisch wirksame Möbelkonzepte sind das Büroprodukt der Stunde. Sie funktionieren sehr vielseitig als eigenständige Möbel oder als attraktive Add Ons an Standardbüromöbel. Wir fragen uns, ob die modernen Bürokonzepte nicht auch neue Probleme schaffen und produktives Arbeiten eher erschweren als es unterstützen.

Ein weiterer Trend zeigt, das Büro wird immer textiler und bringt vermehrt gepolsterte Bürotools hervor. Die Bandbreite erstreckt sich von mobilen Pinnwand -Modulen für flexible Arbeitsszenarien über Rückzugsmöbel für konsentierten Meetings bis hin zu ausgedehnte Möbellandschaften als Ort der Entspannung. Dabei wird ein hohes Maß an Gestaltung in Farbe & Form angewandt. Teilweise sind bestimmte Möbel nicht mehr ganz eindeutig als Büromöbel vom wohnlichen Möbel zu unterscheiden.

Hat das überhaupt noch etwas mit dem klassischen Büro zu tun? Ist das eine Phase oder ein nicht wieder rückgängiger Trend bei dem Funktionalität & Nutzen sowie alt bewerte Normen & Richtlinien für gesundes Arbeiten immer mehr in den Hintergrund gedrängt werden und diese womöglich nicht mehr als entscheidendes Kriterium für die Büromöbel bestand hat.

download pdf