Wie wir arbeiten.

Jedes Projekt beschreibt ein gemeinsames Ziel, in das wir unsere Erfahrung, unser Können, unsere Infrastruktur und unser Netzwerk mit einbringen. Wir arbeiten auf Augenhöhe mit unseren Kunden, fragen, hören zu, verstehen und finden so neue Lösungen für komplexe Herausforderungen. In jeder Phase des Prozesses achten wir auf definierte Fristen und Zeitfenster. Dennoch ist es wichtig bei nichtbefriedigenden Ergebnissen auf Grund von Fehlentscheidungen oder Wissenslücken 1-2 Schritte im Prozess zurückzugehen. Nur so entsteht ein dynamischer Lernprozess und im Ergebnis eine sukzessiv optimierte Lösung.

Wir analysieren.

1. Verstehen


Jedes Projekt ist einzigartig und stellt unterschiedlichste Anforderungen an den Designprozess. Am Anfang eines Projekts geht es darum, das Problemfeld zu verstehen. Gemeinsam mit dem Kunden entwickeln wir ein gemeinsames Verständnis, was die eigentliche Herausforderung ist und formulieren ein Briefing. Orientierung geben Fragen wie: Wer sind die Nutzer und wer nicht? Gibt es eine räumliche und zeitliche Eingrenzung? Wie kann die Herausforderung in einem Satz beschrieben werden?

2. Beobachten


Durch Beobachten, Befragen und Interagieren setzen wir uns mit der Zielgruppe auseinander. Ziel ist es, diese vorurteilsfrei zu erfassen und zu verstehen. Hierfür tauchen wir in den Lebensalltag relevanter Interessengruppen ein. Wir „gehen raus“ – führen Interviews, sammeln Geschichten und Erlebnisse der Menschen dort, wo sie passieren. Wir studieren analoge Problemsituationen und deren Lösungen.

3. Definieren


Die gewonnen Einsichten führen wir nun in einem gemeinsamen Standpunkt zusammen. Wir tauschen uns aus und verknüpfen anhand von Visualisierungen und Abstraktion alle Informationen zu einem Gesamtbild. Wir verdichten die Fülle an Eindrücken und identifizieren Muster. Für die weitere Lösungsfindung beschreiben wir eine fiktive Person, die repräsentativ für die Zielgruppe steht und schaffen eine konkrete Basis für die Ideenfindung.

Wir finden Lösungen.

4. Ideen finden


Im Team erfolgt ein Brainstorming, um möglichst viele Ideen zu produzieren. Zu diesem Zeitpunkt ist alles erlaubt und jede aufkommende Idee wird zugelassen. Wir skizzieren und beschreiben mit Zeichnungen, Worten und Mood-Bildern. Anschließend strukturieren wir die Ideenvorschläge und fassen sie zusammen, so dass sie nach Kriterien wie Attraktivität, Umsetzbarkeit und Wirtschaftlichkeit beurteilt und ausgesucht werden können.

5. Prototypen entwickeln


Nun geht es darum, die favorisierten Ideen schnell anhand von Prototypen auszuprobieren und auf Praxistauglichkeit zu prüfen. Um die Ideen erllebbar zu machen, können Prototypen verschiedene Formen annehmen: Collagen, Papiermodell, Storytelling, technische Konstruktionen, etc. Hier achten wir darauf, dass die Ideen verständlich sind und weiterentwickelt werden können. Das passiert oftmals durch mehrere Iterationen. Die Prototypen dienen als weiterer Ideengeber.

6. Testen


Sobald die Prototypen konkrete Formen annehmen, suchen wir den offenen Dialog mit der Zielgruppe. In kurzer Zeit entsteht ein konkretes Erfahrungswissen. Schnell zeigt sich, ob eine bestimmte Idee den Menschen bei ihren Herausforderungen wirklich hilft. Anwender werden so zu Beteiligten. Das daraus entstehende Feedback gibt weitere Ansatzpunkte für Verbesserungen und Alternativen.

Was wir tun.

Wir denken Design, gestalten Produkte und ihr Umfeld. Als Experten für Veränderung gehen wir analytisch vor, haben den sensiblen Blick für relevante Trends und Tendenzen im Markt. Wir beschäftigen uns mit Ihren Sortimenten, stellen Fragen und entwickeln Antworten für Ihre Marke in Form von Produkten, Innovationen, Strategien, Kommunikation und Services.

Strategie
  • Markt- & Wettbewerbsanalysen
  • Sortimentsstrategie
  • Design DNA
  • Zielgruppendefinition
  • Touchpointanalysen
  • Consumer Insights
  • Customer Journeys
  • Markenentwicklung
  • Trendscouting
  • Service Design
Produktdesign
  • Designkonzeption
  • Designentwicklung
  • Interior Design
  • Visualisierung
  • Vorkonstruktion / CAD
  • Farb- & Oberflächendefinition
  • Modell- & Prototypenbau
  • Engineering (ext.)
  • Werkzeugbeschaffung (ext.)
Kommunikation
  • Logo & CI-Entwicklung
  • Katalogkonzeption
  • Print- & Onlinekommunikation
  • Produktgrafik
  • Packaging
  • User Interface
  • Technische Dokumentation
  • 3D Visualisierung
  • Text